Ad hoc-Mitteilungen

Kering-Aktie mit großen Kursgewinnen

Zwei Frauen beim Shopping (Symbolbild).
Zwei Frauen beim Shopping (Symbolbild). © filadendron / E+ / Getty Images
Grund zur Freude haben die Investoren von Kering (Kering Aktie) (Kering-Aktie): Der Titel verteuert sich heute deutlich.

Zu den auffälligsten Aktien an der Börse gehört heute die Aktie von Kering. Das Papier verzeichnet derzeit ein Kursplus von 3,34 Prozent. Es hat sich um 16,60 Euro gegenüber dem letzten Kurs des Vortags verbessert und notiert bei 513,60 Euro. Gegenüber dem Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50) liegt die Kering-Aktie damit klar vorn. Der Eurostoxx 50 kommt derzeit nur auf 3.614 Punkte. Das entspricht einem Minus von 0,20 Prozent.

Das Unternehmen Kering

Kering S.A. ist ein international tätiges Großhandelsunternehmen für Luxus-, Sport- und Lifestyleprodukte, die über Filialen oder den Versandhandel in über 120 Ländern vertrieben werden. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt jedoch im europäischen Raum. Zu den bekanntesten Luxusmarken des Unternehmens zählen unter anderem Gucci, Bottega Veneta, Balenciaga, Saint Laurent, Alexander McQueen und Brioni. Zuletzt hat Kering einen Jahresüberschuss von 3,71 Mrd. Euro in den Büchern stehen. Das Unternehmen hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 13,7 Mrd. Euro umgesetzt.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen rund um den Globus. Nach welchen Werten die Nutzerinnen und Nutzer zuletzt am häufigsten gesucht haben, zeigt die nachfolgende Tabelle.

So sehen Experten die Kering-Aktie

Das Wertpapier von Kering wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Jahreschart der Kering-Aktie, Stand 25.10.2019
Jahreschart der Kering-Aktie, Stand 25.10.2019
Die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hat die Kering-Aktie nach Umsatzzahlen zum dritten Quartal auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 602 Euro belassen. Der Luxusgüterkonzern habe eine beruhigende Performance gezeigt, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das Erlöswachstum habe die Konsensschätzung übertroffen.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE