Ad hoc-Mitteilungen

Kakao: Robuste Kakaoverarbeitung in Europa

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - In Europa wurden im vierten Quartal 2017 laut Europäischer Kakaovereinigung ECA mit 353.300 Tonnen (plus 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr) so viele Kakaobohnen verarbeitet wie noch nie in einem Jahresendquartal. Im Gesamtjahr 2017 stieg die Verarbeitung um 2,6 Prozent auf 1,38 Millionen Tonnen, stärker als in den beiden letzten Jahren mit jeweils plus 1,6 Prozent, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Allerdings seien auch die Anlieferungen im weltgrößten Produzentenland Elfenbeinküste bisher überraschend hoch gewesen. Inoffizielle Daten zeigten kumuliert seit Saisonbeginn im Oktober ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei habe noch Ende November auch die Internationale Kakaoorganisation unter Verweis auf Pflanzenkrankheiten und die deutlich abgesenkten staatlich gesetzten Erzeugerpreise von der Erwartung einer rückläufigen Produktion gesprochen. Möglicherweise gelinge es der Elfenbeinküste inzwischen erfolgreich, gegen den Kakaoschmuggel vorzugehen, so dass vormals versteckte Lieferungen nun sichtbar würden, heißt es weiter.

"Kakao-Robuste-Kakaoverarbeitung-in-Europa-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1"
Kakao
„Viele Marktbeobachter erwarten daher inzwischen nach dem Rekordüberschuss im letzten Erntejahr für 2017/18 einen zweiten – wenn auch kleinen – globalen Überschuss in Folge. In einer Bloomberg-Umfrage von Ende Dezember wurde dieser durchschnittlich auf 67.300 Tonnen geschätzt. Bisher verläuft auch die Harmattan-Saison recht glimpflich. Allerdings gibt es auch sorgenvollere Stimmen, wonach das Ende der Haupternte schwächer ausfallen könnte – und ebenso die ab April laufende Zwischenernte, wenn es nicht ausreichend regnen sollte“, so die Commerzbank-Analysten.

""

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.