Ad hoc-Mitteilungen

Juncker: Es geht bei Gipfel nicht nur ums Geld

Die EU-Flagge.
Die EU-Flagge. pixabay.com pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker hat dazu gemahnt, die Debatte um die Finanzplanung der EU politisch zu führen. "Es geht hier um Politik, es geht eben nicht nur um Zahlen", sagte er am Donnerstag vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. "Wir haben Inhalte vereinbart, wir haben große Reden geschmettert, mehr gegen Arbeitslosigkeit und gegen Jugendarbeitslosigkeit zu tun", sagte er. "Wer jetzt weiter Abstriche vornehmen will, muss sagen, was er eben nicht mehr machen möchte."

Juncker sagte, er wünsche sich eine konkretere Diskussion über eine mögliche Kürzung der Verwaltungsausgaben. "Wenn man beispielsweise den Übersetzungsdienst verkleinern möchte, dann muss man sagen, dass es dann eben weniger Übersetzungen in alle Amtssprachen geben wird", sagte er. "Dann darf man sich in nationalen Parlamenten auch nicht beklagen, dass die Übersetzungsarbeit nicht korrekt gemacht wird." Klagen dieser Art hatte es aus dem Bundestag gegeben./eb/DP/she

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX