Ad hoc-Mitteilungen

JPMorgan belässt Fraport auf 'Underweight' - Ziel 37 Euro

Schriftzug von JP Morgan Chase.
Schriftzug von JP Morgan Chase. © subman / iStock Unreleased / Getty Images © subman / iStock Unreleased / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Fraport (Fraport Aktie) vor den Zahlen zum zweiten Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. In diesem Jahr seien Prognosen besonders schwer, schrieb Analystin Elodie Rall in einer am Donnerstag vorliegenden Studie zur europäischen Baustoff- sowie der Bau-und Infrastrukturbranche. Die Umsatzentwicklung hänge stark von der geographischen Ausrichtung der Konzerne und den damit verbundenen virusbedingten Beschränkungen ab, während die Margen wegen unterschiedlicher, temporärer Kostenmaßnahmen schwierig zu beurteilen seien. Sie sei aber deutlich positiver gestimmt für den Baustoffsektor. Für Flughafenbetreiber wir Fraport dagegen sei der Ausblick weiterhin besonders schwach./ck/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 15.07.2020 / 20:36 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.07.2020 / 00:15 / BST Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX