Ad hoc-Mitteilungen

Jailbreak - Einbruch ins iPhone

Mit einem Jailbreak kann man Apple-Geräten neue Funktionen beibringen, an die der Hersteller noch gar nicht gedacht hat. Seit kurzem liegt ein besonders einfach zu bedienendes Programm dafür vor. Ein Selbstversuch.

"evasiOn" macht es Jailbreakern wirklich einfach. Die kleine Software, die es für Windows-, Linux- und Mac-Rechner gibt, erlaubt es seit der vor einigen Wochen erschienenen iOS-Version 6.1 nach längerer Wartezeit endlich wieder, iPhone, iPad oder iPod touch von Restriktionen zu befreien, die Apple (Apple Aktie) den Geräten verordnet hat. Dazu gehört beispielsweise, das man nichts am Betriebssystem drehen kann, was der Hersteller nicht selbst erlaubt. 

Der Jailbreak an sich ist dank "evasi0n" in knapp fünf Minuten erledigt: Man muss nur der Anleitung folgen, hier und da einen Knopf betätigen, auf einen Neustart warten, fertig. Nach der Jailbreak-Installation erhält das iPhone zunächst einmal eine zusätzliche Hauptanlaufstelle: Cydia, eine Anwendung, die die Installation, den Kauf und das Management von Jailbreak-Programmen erlaubt. Sie ist quasi der App Store für Jailbreaker.

Und ein Jailbreak erlaubt feine Sachen - eine schier unendliche Auswahl an möglichen Hacks und Tweaks. So kann man dem iPhone beispielsweise abgewöhnen, die Nutzung des Mobilfunknetzes zu beschränken, Icons und Einstellungsmenüs verschönern, neue Widgets mit Wischgesten anzeigen lassen und vieles mehr. Die Jailbreak-Zentrale Cydia lässt sich dabei in verschiedenen Modi betreiben, wovon der "User"-Modus der für Normalnutzer sinnvollste ist. Hier werden nur einigermaßen stabile Programmpakete angezeigt. 

Cydia an sich ist nicht die schnellste App. Quasi dauernd wird im Internet nach neuen Paketversionen gesucht, die Datenbank abgeglichen oder sonst irgendein File heruntergeladen. Eine Apple-artige Leichtigkeit ist dabei nicht zu spüren. Um herauszufinden, was sich überhaupt zu installieren lohnt, sollte man die verschiedenen Szeneblogs einer Lektüre unterziehen - das iDownloadBlog oder iPhonehacks sind gute Anlaufstellen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.