Ad hoc-Mitteilungen

Infineon sieht sich im Aufwind

Infineon verdoppelt den Gewinn: Im Schlussquartal des Geschäftsjahres fährt Deutschlands größter Chiphersteller einen großen Erfolg ein. Auch der Umsatz legt zu. Die Dividende wird aber gleich bleiben.

Deutschlands größter Chiphersteller Infineon (Infineon Aktie) nimmt nach einer schwachen Saison wieder Fahrt auf. Im Schlussquartal des Geschäftsjahres (zum Ende September) verdoppelte sich der Gewinn der Bayern verglichen mit dem Vorquartal nahezu auf 142 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz legte um drei Prozent auf 1,05 Milliarden Euro zu.

Im vergangenen Gesamtjahr brach das Ergebnis allerdings aufgrund der schwachen Konjunktur in der stark zyklischen Halbleiterbranche auf 272 Millionen Euro von zuvor 427 Millionen Euro ein, der Umsatz stagnierte etwa bei 3,84 Milliarden Euro.

Vorstandschef Reinhard Ploss äußerte sich zufrieden. „Im vierten Quartal sind Umsatz, Ergebnis und Marge zum dritten Mal in Folge gestiegen. Somit ist das Geschäftsjahr 2013 besser gelaufen als wir es vor einem Jahr erwartet hatten”, erklärte er. Die Aktionäre sollen wie zuletzt eine Dividende von 12 Cent je Aktie erhalten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt