Ad hoc-Mitteilungen

Infineon-Aktie büßt 3,60 Prozent ein

Ingenieur repariert einen Computer (Symbolbild).
Ingenieur repariert einen Computer (Symbolbild). © D-Keine / E+ / Getty Images www.gettyimages.de
Im Minus liegt zur Stunde der Anteilsschein von Infineon (Infineon-Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 22,37 Euro.

Heute hat sich im deutschen Wertpapierhandel das Wertpapier von Infineon zwischenzeitlich um 3,60 Prozent verbilligt. Der Kurs des Papiers sank um 84 Cent. An der Börse zahlen Käufer aktuell 22,37 Euro für das Wertpapier. Zieht man den TecDAX (TecDAX) als Benchmark hinzu, dann liegt der Anteilsschein von Infineon hinten. Der TecDAX kommt mit einem Punktestand von 3.015 Punkten derzeit auf ein Minus von 2,69 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Der heutige Kurs von Infineon ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Anteilsscheins. Genau 18,25 Euro weniger wert war die Aktie am 8. September 2010.

Das Unternehmen Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein führender Hersteller von Halbleitern, der sich bei der Entwicklung seiner Produkte besonders auf die Themen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit konzentriert. Angeboten werden Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen. Infineon ist mit seinen Produkten in nahezu allen Bereichen des modernen Lebens, das in großen Teilen auf Elektronik basiert, vertreten. Infineon setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 8,03 Mrd. Euro um. Der Konzern machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 870 Mio. Euro. Neueste Geschäftszahlen will Infineon am 4. August 2020 bekannt geben.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

  Infineon AMD Intel NXP Semiconductors Renesas Electronics Samsung Electronics GDR
Kurs 22,37 47,91 € 51,76 € 104,50 € 5,05 € 863,00 €
Performance 3,60 +1,53% +0,35% -0,15% 0,00% -1,37%
Marktkap. 27,8 Mrd. € 55,9 Mrd. € 229 Mrd. € 35,7 Mrd. € 8,64 Mrd. € 234 Mrd. €

So sehen Experten die Infineon-Aktie

Die Aktie von Infineon wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Infineon auf "Outperform" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Die Aktien des Halbleiterherstellers seien nicht hoch bewertet, schrieb Analyst Mark Li in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Jüngste Daten zum Autoabsatz in China sowie zum E-Autoabsatz in Europa und weltweit deuteten darauf hin, dass das Unternehmen das Schlimmste hinter sich haben könnte. Die Bilanz sei aber gut genug, um auch eine längere Abschwächung durchzustehen.

Jahreschart der Infineon-Aktie, Stand 14.07.2020
Jahreschart der Infineon-Aktie, Stand 14.07.2020
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Infineon von 18 auf 20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal Weight" belassen. Die meisten von ihm beobachteten Hardware-Unternehmen aus der Technologiebranche hätten die Virus-Krise im ersten Quartal gut überstanden und für das zweite Jahresviertel entweder eine Talsohle oder weiter starke Resultate in Aussicht gestellt, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer am Montag vorliegenden Sektorstudie. Zu den Aktien des Chipherstellers Infineon jedoch äußerte sich Gardiner weiter besorgt. Grund sei die hohe Abhängigkeit des Geschäfts von der Automobilbranche.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE