Ad hoc-Mitteilungen

Impulse fehlen – Euro Stoxx 50 fast unverändert

Kursverluste und Kursgewinn halten sich beim Euro Stoxx 50 aktuell in etwa die Waage. Das Aktienbarometer gibt gegenwärtig lediglich 0,04 Prozent ab.
Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild).
Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild). - HASH(0x56528f6337c0)

Die Investoren an den Börsen in der Eurozone sind derzeit nicht in Kauflaune und halten ihre Papiere.: Für den Euro Stoxx 50 steht ein Abschlag von nur 0,04 Prozent auf der Kurstafel. Der Index notiert bei 3.567 Punkten.

Besonders die Titel von Nokia, Danone und Orange stechen zur Stunde positiv hervor. Am stärksten verteuert hat sich das Wertpapier von Nokia. Wertanstieg gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag: 1,02 Prozent. Der Preis für das Papier liegt aktuell bei 5,57 Euro. Die Nokia Corporation ist ein finnischer Telekommunikationskonzern und einer der führenden Anbieter von Systemen und Produkten in der globalen Kommunikationsindustrie. Verteuert hat sich auch die Aktie von Danone. Private und institutionelle Investoren zahlen gegenwärtig 1,01 Prozent mehr für das Wertpapier als zum Handelsschluss am Vortag. Das Papier kostet derzeit 65,90 Euro. Ebenfalls fester notiert Orange mit einem Preisanstieg von 0,66 Prozent. Der Preis für die Aktie liegt zur Stunde bei 15,29 Euro.

Schaut man auf die Kursliste, fallen aktuell die Aktien der Deutschen Bank, CRH und Inditex negativ auf. Am schlechtesten lief es für das Wertpapier der Deutschen Bank. Zuletzt notierte das Papier der Deutschen Bank bei 16,74 Euro. Das entspricht einem Kursverlust von 0,91 Prozent. Auch die Aktie von CRH verzeichnet Kursverluste. Gegenüber dem letzten festgestellten Kurs des vorigen Handelstages verlor sie 0,78 Prozent an Wert. Zuletzt notierte das Wertpapier von CRH bei 32,34 Euro. Inditex notiert ebenfalls leichter (minus 0,75 Prozent). Der Preis für das Papier liegt gegenwärtig bei 35,78 Euro.

Bisher ist die Bilanz des Euro Stoxx 50 im laufenden Kalenderjahr positiv. Das Börsenbarometer hat seit Anfang Januar um 8,26 Prozent zugelegt. Im Euro Stoxx 50 werden die 50 wichtigsten Aktien aus jenen europäischen Ländern zusammengefasst, die an der Gemeinschaftswährung Euro beteiligt sind. Dies unterscheidet ihn vom Stoxx Europe 50 Index, der sich auf alle europäischen Ländern bezieht. Beide Indizes werden von Stoxx Ltd. berechnet, einem Tochterunternehmen der Deutschen Börse AG. Der Euro Stoxx 50 ist streng regelbasiert, bei der Zusammensetzung werden die Marktkapitalisierung vom Streubesitz und die Branchenzugehörigkeit der Titel berücksichtigt. Gewichtet werden die ausgewählten Aktien nach Marktkapitalisierung, wobei der maximale Anteil einer Aktie am Index auf zehn Prozent beschränkt wurde. Vor allem französische und deutsche Aktien werde derzeit im Euro Stoxx 50 geführt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.