Ad hoc-Mitteilungen

HSH Nordbank: Überweisung an Goldman Sachs war formal korrekt und unternehmerisch unumgänglich

Hamburg (ots) - Wir sind überzeugt, dass die damalige Entscheidung nicht nur formal korrekt, sondern auch unternehmerisch unumgänglich war. Auch die Sozietät Freshfields hat dem Aufsichtsratsvorsitzenden Kopper gegenüber bestätigt, sie hätten "keinerlei Anhaltspunkte gefunden, die damalige Vorstandsentscheidung sei sachlich vertretbar". Wir können die Eröffnung eines Verfahrens gegen die genannten Personen daher nicht nachvollziehen. Herr Nonnenmacher war zudem an der Entscheidung nicht beteiligt.

Im Übrigen hat die HSH Nordbank bereits vergangene Woche der Staatsanwaltschaft aktiv Unterlagen zum Sachvorgang zur Verfügung gestellt und KPMG beauftragt, den Entscheidungsprozess vollständig offen zu legen.

Originaltext: HSH Nordbank AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/54357 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_54357.rss2

Pressekontakt: HSH Nordbank Konzernkommunikation +49 40 333311907

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: OTS