Ad hoc-Mitteilungen

Hochtief-Tochter Cimic bekommt Corona-Krise zu spüren

Der Bau eines Gebäudes (Symbolbild).
Der Bau eines Gebäudes (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

SYDNEY (dpa-AFX) - Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie haben bei der australischen Hochtief (Hochtief Aktie) -Tochter Cimic Spuren in der Halbjahresbilanz hinterlassen. In den ersten sechs Monaten ging der Gewinn im Jahresvergleich um rund 14 Prozent auf knapp 317 Millionen australische Dollar (Dollarkurs) (rund 193 Mio Euro) zurück, wie Cimic am Montag in Sydney mitteilte. Der Umsatz reduzierte sich um elf Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar. Hochtief selbst legt am kommenden Montag (3.August) Zahlen zum zweiten Halbjahr vor.

"Die Aussichten für unser Kerngeschäft sind trotz der Auswirkungen von COVID-19 weiterhin positiv", sagte Verwaltungsratschef Marcelino Fernandez Verdes. Die Pandemie habe zu einer vorübergehenden Verzögerung bei der Vergabe neuer Projekte und zu einer Verlangsamung des Umsatzes in bestimmten Teilen der Geschäfts geführt. Fernandez Verdes ist auch Unternehmenschef bei Hochtief und deren Mehrheitsanteilseigner ACS .

Erst jüngst hatte Cimic mitgeteilt, dass das Unternehmen die Hälfte seines Minenausrüsters Thiess an den Hegdefonds Elliott verkaufen will. Der australische Baukonzern führt nach eigenen Angaben exklusive, fortgeschrittene Gespräche mit dem Finanzinvestor über eine 50-prozentige Beteiligung am weltweit größten Minendienstleister. Mit einem Kaufvertrag rechnet Cimic in den kommenden Wochen./mne/nas/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX