Ad hoc-Mitteilungen

Hochtief schafft dank Australien wieder schwarze Zahlen

Das Logo der Hochtief AG.
Das Logo der Hochtief AG. © justhavealook / iStock Unreleased / Getty Images © justhavealook / iStock Unreleased / Getty Images www.gettyimages.de

ESSEN (dpa-AFX) - Der Essener Baukonzern Hochtief (Hochtief Aktie) hat das Jahr 2012 vor allem dank gut laufender Geschäfte in Australien wieder mit einem deutlichen Gewinn abgeschlossen. Der Überschuss habe 158,1 Millionen Euro betragen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Essen mit. Im Vorjahr hatte Hochtief wegen Abschreibungen bei der australischen Tochter Leighton und Abfindungszahlungen an ehemalige Manager einen Verlust von 160,3 Millionen Euro ausgewiesen. Der Gewinn vor Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 546,4 Millionen Euro. Mit seinen Zahlen verfehlte das Unternehmen die Schätzungen der Analysten.

Der Umsatz kletterte von 23,28 Milliarden auf 25,53 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand stieg auf 49,79 Milliarden Euro, nach 48,67 Milliarden Euro. Sowohl bei Umsatz als auch Auftragsbestand erreichte Hochtief neue Bestmarken. Von der guten Geschäftsentwicklung sollen auch die Aktionäre profitieren. Das Hochtief-Management schlägt eine Dividende von 1,00 Euro je Aktie vor. 2011 hatte der mehrheitlich zum spanischen Konkurrenten ACS gehörende Traditionskonzern seinen Aktionären erstmals in der jüngeren Firmengeschichte die Dividende gestrichen. Für das laufende Geschäftsjahr peilt Hochtief einen Zuwachs beim Vorsteuerergebnis und Konzernergebnis zwischen zehn bis 20 Prozent an./mne/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX