Ad hoc-Mitteilungen

Hewlett-Packard will Standort Rüsselsheim schließen

Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Der US-Konzern Hewlett-Packard will nach Informationen der "Allgemeine Zeitung Mainz" den Standort Rüsselsheim schließen. Mehrere Hundert Stellen seien bedroht. An dem Standort wird IT-Kundenservice für Unternehmen durchführt. Die US-Mutter, der PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP), hatte 2012 angekündigt, weltweit 27.000 der insgesamt 349.000 Stellen abbauen zu wollen. Der Deutschland-Sitz von HP ist in Böblingen, andere Standorte sind etwa Rüsselsheim, Bad Homburg und Ratingen./hqs/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX