Ad hoc-Mitteilungen

Heizöl so günstig wie lange nicht mehr

Die Heizölpreise sind deutlich niedriger als 2012 - eine richtige Kaufwelle hat jedoch noch nicht eingesetzt. Doch in einigen Regionen müssen die Kunden schon einen Monat lang auf ihre Lieferungen warten.

Wer sein Haus oder seine Wohnung mit Öl heizt, kann sich nach Jahren mit immer neuen Preisrekorden endlich einmal über gute Nachrichten freuen. Die Preise sind so günstig wie lange nicht mehr und haben sich bei 82 Euro bis 83 Euro für 100 Liter Heizöl (beim Kauf von 3000 Litern inklusive Mehrwertsteuer) stabilisiert, melden die Heizöl-Preisportale im Internet. Das sind elf Euro weniger als vor einem Jahr und immerhin acht Euro weniger als vor zwei Jahren.

Eine durchschnittliche Tankfüllung kostet damit unter 2500 Euro - rund 330 Euro weniger als im November des vergangenen Jahres. „Das ist eine gelungene Abwechslung zum sonstigen Energiepreisanstieg und der gefühlten Kostensteigerung der Lebenshaltungskosten“, sagte Heiko Harlapp, Geschäftsführer des Verbraucherportals Easyoil.

Die Verbraucher können diese Entlastung an der Preisfront dringend gebrauchen. 2012 war mit einem Durchschnittspreis von mehr als 90 Euro das teuerste Heizöl-Jahr aller Zeiten. In diesem Jahr lag der Preis zwar meistens leicht unter dem Vorjahresniveau, doch trieb der kalte und lange Winter den Verbrauch kräftig in die Höhe. In den ersten neun Monaten lag der Absatz um 13 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, meldete die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen.

Das reicht aus, um erstmals seit Jahren den gesamten Mineralölverbrauch in Deutschland steigen zu lassen. Bis Ende September um immerhin 2,3 Prozent. „Das wirtschaftliche Umfeld ist derzeit günstig“, sagte der Chef des Heizölgeschäfts bei Shell (Royal Dutch Shell A Aktie) in Deutschland, Jörg Debus. Die Märkte seien gut versorgt, die Nachfrage moderat.

Individuelle Situation ist entscheidend

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt