Ad hoc-Mitteilungen

Hapag-Lloyd verstärkt Afrika-Geschäft - grünes Licht von Behörden

Hapag-Lloyd-Container an einem Kran (Symbolbild).
Hapag-Lloyd-Container an einem Kran (Symbolbild). © VanderWolf-Images / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Imag. © VanderWolf-Images / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Reedereikonzern Hapag-Lloyd (Hapag-Lloyd Aktie) hat die angekündigte Übernahme des Afrika-Spezialisten Nile Dutch abgeschlossen, nachdem alle zuständigen Kartellbehörden grünes Licht gegeben haben. Das teilte die Hapag-Lloyd AG am Donnerstag in Hamburg mit. Die niederländische Containerreederei ist aus Sicht von Hapag-Lloyd eine der führenden Reedereien entlang der westafrikanischen Küste. "Wir freuen uns sehr über den Abschluss der Transaktion und darauf, gemeinsam mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen das enorme Potenzial zu erschließen, das Afrika zu bieten hat", sagte Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen.

Hapag-Lloyd zählt mit einer Flotte von 241 Schiffen, 13 300 Beschäftigten und einer Gesamttransportkapazität von 1,7 Millionen TEU zu den weltweit wichtigsten Linienreedereien in der Containerschifffahrt. Angesichts der immensen Nachfrage nach weltweiten Seegütertransporten hat die Reederei in den vergangenen Monaten zwölf neue Großcontainerschiffe mit einer Kapazität von jeweils mehr als 23 500 TEU bestellt. Die zugekaufte Reederei Nile Dutch steuert nun 7 Liniendienste und eine Containerflotte mit einer Kapazität von rund 80 000 TEU bei./kf/DP/stw

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX