Ad hoc-Mitteilungen

Hannover Rück trotzt Hagel und Flut - Für 2014 noch mehr Gewinn erwartet

Ein Aktenordner und Unterlagen zum Thema Versicherungen (Symbolbild).
Ein Aktenordner und Unterlagen zum Thema Versicherungen (Symbolbild). © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

HANNOVER (dpa-AFX) - Hochwasser und Hagel in Deutschland haben den weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück (Hannover Rück Aktie) nicht aus der Bahn geworfen. Im dritten Quartal verdiente der im MDax notierte Konzern mit 206 Millionen Euro zwar 23 Prozent weniger als ein Jahr zuvor - Grund für den Rückgang waren jedoch vor allem geringere Sondererlöse aus Finanzgeschäften. Für das Gesamtjahr erwartet Vorstandschef Ulrich Wallin weiterhin einen Überschuss von 800 Millionen Euro und will im kommenden Jahr noch höher hinaus: Für 2014 peilt der Vorstand trotz sinkender Anlagerenditen einen Nettogewinn von 850 Millionen Euro an, der damit fast an den Rekordgewinn aus dem Jahr 2012 heranreichen würde.

Damit zeigt sich das Management noch etwas optimistischer als die Analysten. Diese hatten auch für das abgelaufene Sommerquartal mit einem stärkeren Gewinnrückgang gerechnet./stw/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX