Ad hoc-Mitteilungen

Größere Zukäufe bei Merck vorerst nicht in Sicht

Verschiedene Medikamente in Tabletten- und Kapselform. (Symbolbild)
Verschiedene Medikamente in Tabletten- und Kapselform. (Symbolbild) © pixabay.com/CC0 © pixabay.com/CC0 www.pixabay.com

DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGAA (Merck KGaA Aktie) will nach den milliardenschweren Zukäufen im Halbleitergeschäft zunächst eine Pause einlegen. Bis 2022 liege der Fokus auf organischem Wachstum bei gleichzeitig "zügigem Schuldenabbau", teilte der Dax-Konzern am Mittwoch anlässlich seines Kapitalmarkttags in Darmstadt mit. Ab dem Jahr 2022 seien zwar größere Zukäufe nicht ausgeschlossen, "aber angesichts unseres starken Geschäftsportfolios ist es derzeit wahrscheinlicher, dass wir unsere Geschäfte dann eher gezielt durch vermehrte kleinere bis mittelgroße Übernahmen ergänzen", erklärte Konzernchef Stefan Oschmann.

Merck hatte zuletzt mit der Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum Materials und des kalifornischen Materialspezialisten Intermolecular seine Sparte für Spezialmaterialien gestärkt, mit der der Bereich auf das wachstumsstarke Halbleitergeschäft ausgerichtet werden soll. Oschmann sieht für die drei Sparten Spezialchemie, Pharma und Laborgeschäft "hervorragende Zukunftsaussichten". Daher sei auch in den kommenden Jahren trotz eines anspruchsvollen Marktumfeldes mit weiterem profitablen Wachstum zu rechnen. Für das laufende Jahr bestätigte Merck die Prognosen./tav/stk

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX