Ad hoc-Mitteilungen

Gold: Weiter nahe Siebenwochentief

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold bewegt sich im europäischen Handel zur Wochenmitte weiterhin in der Nähe seines am 18. Juni 2021 bei 1.760,80 US-Dollar je Feinunze erreichten Siebenwochentiefs. Nach seinem gestrigen Kursrücksetzer legt das Edelmetall am Mittwoch wieder zu und notierte bislang bei 1.785,03 US-Dollar pro Unze im Hoch.

US-Notenbankpräsident Jerome Powell hat am Dienstag bei seiner Anhörung vor dem Select Subcommittee des Repräsentantenhauses versichert, dass die Leitzinsen nicht zu schnell steigen werden, weil die Notenbank die hohe Inflation als vorübergehendes Phänomen einschätzt. Zudem wiederholte er das Ziel der Federal Reserve Bank (Fed) einer „breiten und umfassenden" Erholung des US-Arbeitsmarktes. Solange diese nicht eingetreten sei, werde die Fed die Zinsen nicht anheben, hieß es weiter.

Die Bank of Japan (BOJ) hat am Morgen das Protokoll ihrer April-Sitzung veröffentlicht. Demnach stimmen die BOJ-Mitglieder darin überein, dass die massiven Stimulierungsmaßnahmen einiger Länder dazu beitragen könnten, das Tempo der Erholung sowohl in der japanischen als auch in der globalen Wirtschaft zu beschleunigen. Investoren erwarten nun die geldpolitische Entscheidung der Bank of England, die am Donnerstag ansteht.

Gegen 12:15 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,20 Prozent bei 1.782,22 US-Dollar je Feinunze.

"Gold-Weiter-nahe-Siebenwochentief-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1"
Gold
""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.