Ad hoc-Mitteilungen

Gipfel um mehr als zwei Stunden verzögert: Noch Arbeiten nötig

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der EU-Gipfel über die Finanzplanung der Europäischen Union in den kommenden Jahren beginnt mit erheblicher Verspätung. Wegen "Feinarbeiten am Kompromissvorschlag" wurde der für 15.00 Uhr in Brüssel geplante Gipfel-Auftakt auf 17.30 Uhr verschoben, sagten EU-Diplomaten. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy brauche noch etwas Zeit, um den Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten einen neuen Einigungsvorschlag zu machen. Der erste Gipfel über die EU-Finanzplanung für die Jahre 2014 bis 2020 war im November gescheitert./eb/DP/she

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX