Ad hoc-Mitteilungen

GDF Suez erleidet Gewinneinbruch - Milliardenabschreibung und operative Probleme

Strommasten auf einer Weide (Symbolbild).
Strommasten auf einer Weide (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

PARIS (dpa-AFX) - Die Krise im eigenen Land und in Südeuropa hat den französischen Versorger GDF Suez im vergangenen Jahr voll getroffen. Zudem wirkt sich der stärker werdende Wettbewerb im Energiesektor aus. Im Schlussquartal mussten die Franzosen zwei Milliarden Euro auf Unternehmenswerte abschreiben. Neben den operativen Problemen führte dies zu einem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr. Der Überschuss sank um 61 Prozent auf 1,55 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Gewinn fiel damit wegen der Abschreibung niedriger aus als von Experten erwartet.

Positiv überraschen konnte GDF Suez dagegen beim Erlös. Der Umsatz legte um sieben Prozent - und damit stärker als von Analysten prognostiziert - auf rund 97 Milliarden Euro zu. Das Wachstum wurde allerdings von stark gestiegenen Kosten mehr als aufgezehrt. Wegen der schwachen Konjunktur und staatlicher Auflagen hatte Konzernchef Gerard Mestrallet 2013 und 2014 zuletzt als Übergangsjahre bezeichnet. In dieser Zeit will er die Kosten drücken, unrentable Sparten schließen oder verkaufen und die Schulden drücken./zb/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX