Ad hoc-Mitteilungen

Fujifilm – Corona-Boost lässt Aktionäre hoffen

Als wir zuletzt in PEM v. 26.9.19 zum Kauf von Fujifilm rieten, war eine Corona-Pandemie noch nicht einmal in Ansätzen erwartbar. Viele Anleger setzten auf ein gutes Weihnachtsgeschäft der Japaner und trieben den Kurs der Aktie (50,00 Euro; 854607; JP3814000000) bis Anfang Januar um 20% nach oben.
Foto: Kimimasa Mayama/EPA/dpa
Foto: Kimimasa Mayama/EPA/dpa

Nach einer kurzen Seitwärtsphase schlug Ende Februar dann das Virus zu und das Papier brach binnen zwei Wochen um 27% ein. Doch dann schoss es innerhalb von nur zwei Handelstagen um fast 70% (!) nach oben und erreichte bei 58,50 Euro ein neues Allzeithoch. Lange hatte das nicht Bestand, doch auch jetzt liegen PEM-Leser seit der jüngsten Empfehlung noch satte 25% im Gewinn.

Die hohe Nachfrage nach den Papieren, die inmitten der Flut von Kaufaufträgen zeitweise nicht gehandelt wurden, hatte einen Grund: Dem Anti-Grippe-Medikament Avigan – auch bekannt als Favipiravir – aus der Pharmasparte von Fujifilm wird nachgesagt, an Covid-19 erkrankten Patienten bei der Genesung helfen zu können. Zu Wochenbeginn hieß es, dass der japanische Staat plane, seine Avigan-Vorräte zu verdreifachen. Das wird dem Healthcare-Segment des Konzerns Rückenwind geben. Mit einem Umsatzbeitrag von 741,2 Mrd. Yen (rd. 6,3 Mrd. Euro) in den ersten neun Monaten des am 31.3. zu Ende gegangenen Gj. 2019/20 stellt es den größten Geschäftsbereich.

Diesen Schub kann Fujifilm aus operativer Sicht auch gut gebrauchen. Der Umsatz ging in den ersten neun Monaten um 4% auf 1,7 Billionen Yen zurück, der operative Gewinn fiel um 4,2% auf 151,6 Mrd. Yen. Auch das Weihnachtsquartal lieferte mit einem Umsatzrückgang von 4,9% nicht den erhofften Beitrag. Daher dürfte CEO Shigetaka Komori die gesteckten Ziele (Umsatz: +2%; operativer Gewinn: +14%) kaum erreicht haben – beim Umsatz rechnen wir sogar mit einem leichten Rückgang. Die Zahlen für das Gj. sollen im Mai vorgestellt werden. Dann wird es auch Ziele für 2020/21 und mehr Details zum Avigan-Absatz geben. Wir halten ein Umsatz- und Gewinnwachstum jeweils im mittleren einstelligen Prozentbereich für realistisch. Steigt die Medikamentennachfrage weiter an, ist noch mehr möglich. Die Aktie ist auf dem aktuellen Niveau mit einem KGV von 14 und einer Dividendenrendite von 1,6% daher attraktiv bewertet.

Greifen Sie bei Fujifilm weiter zu. Stopp hoch auf 39,50 Euro.

Anzeige

Mit PLATOW Börse zum Depoterfolg - 4 Wochen testen, dann 30% Rabatt

PLATOW Börse ist der kompetente Berater für Ihre Aktienanlage. Der Schwerpunkt liegt auf dem deutschen Aktienmarkt, ergänzt um die besten Investments aus Westeuropa und den USA.

Dieser Bericht ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.