Ad hoc-Mitteilungen

Frankreich bleibt Deutschlands wichtigster Handelspartner

Der Eiffelturm mit der französischen Flagge im Vordergrund.
Der Eiffelturm mit der französischen Flagge im Vordergrund. © AlxeyPnferov / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © AlxeyPnferov / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

WIESBADEN (dpa-AFX) - Frankreich hat seinen Platz als Deutschlands wichtigster Handelspartner verteidigt. Das Handelsvolumen stieg 2012 auf 169,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Mit plus 1,1 Prozent zum Vorjahr entwickelten sich die Aus- und Einfuhren allerdings deutlich weniger dynamisch als der Handel mit den zehn wichtigsten Partnern insgesamt, der um 2,2 Prozent zulegte. Auf den Rängen zwei und drei folgten die Niederlande mit einem Warenverkehr von 157,6 Milliarden Euro und China mit einem Außenhandelsumsatz von 143,9 Milliarden Euro. Frankreich ist seit 1975 Deutschlands wichtigster Handelspartner./hqs/DP/hbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX