Ad hoc-Mitteilungen

Ford lässt Produktion in Nordamerika ab 18. Mai wieder anlaufen

Ein Ford Mustang.
Ein Ford Mustang. pixabay.com pixabay.com

DEARBORN (dpa-AFX) - Der zweitgrößte US-Autohersteller Ford bereitet das Ende seiner pandemiebedingten Produktionspause in Nordamerika vor. Am 18. Mai solle der Betrieb schrittweise wieder aufgenommen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Zuvor hatte bereits der US-Marktführer General Motors (General Motors Aktie) (GM) angekündigt, die Fertigung in den USA und Kanada an diesem Datum wieder hochzufahren. Die Autobauer betonten, dass dies unter weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen und im Einklang mit den Richtlinien der Behörden geschehe. Die Konzerne wären gerne schon früher wieder gestartet, mussten sich aber erst mit der Gewerkschaft einigen./hbr/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX