Ad hoc-Mitteilungen

Fleischproduktion erstmals seit 15 Jahren rückläufig

Die Auslage eines Fleischers (Symbolbild).
Die Auslage eines Fleischers (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

WIESBADEN (dpa-AFX) - Erstmals seit 15 Jahren ist im vergangenen Jahr die deutsche Fleischproduktion zurückgegangen. Mit 8,0 Millionen Tonnen lag die Produktion 1,9 Prozent niedriger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. 1997 waren noch nicht einmal 5 Millionen Tonnen erzeugt worden. Der aktuelle Rückgang ist vor allem auf das weniger gefragte Schweinefleisch zurückführen, das aber immer noch gut zwei Drittel der Gesamtmenge ausmacht. Das bislang rasante Wachstum beim Geflügel ist laut Statistik nahezu zum Erliegen gekommen. In der Statistik sind auch 11.300 Pferde (-8,7 Prozent) ausgewiesen, die im vergangenen Jahr in Deutschland geschlachtet wurden./ceb/DP/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX