Ad hoc-Mitteilungen

'Fisher Price' und 'Hot Wheels' erfreuen Mattel

Verschiedene Hot Wheels-Autos von Mattel
Verschiedene Hot Wheels-Autos von Mattel © AnthonyRosenberg / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Im. © AnthonyRosenberg / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

EL SEGUNDO (dpa-AFX) - Die Spielzeug-Autos von "Hot Wheels" und das Baby-Spielzeug von "Fisher Price" haben Mattel zu Weihnachten viel Freude bereitet. Der weltgrößte Spielwarenhersteller konnte seinen Umsatz im Schlussquartal um 5 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar (1,7 Mrd Euro) steigern. Der Gewinn schrumpfte dagegen wegen eines teuren Rechtsstreits um 17 Prozent auf unterm Strich 307 Millionen Dollar (Dollarkurs).

"Wir hatten ein weiteres tolles Jahr bei Mattel", erklärte Firmenchef Bryan Stockton am Freitag. Aufs Jahr gesehen habe das Unternehmen einen Rekordumsatz eingefahren "trotz des herausfordernden Wirtschafts- und Kosten-Umfelds". Allerdings gab es auch Enttäuschungen: So verkaufte sich die Plastikpuppe "Barbie" zu Weihnachten schlechter. Für den seit Jahren andauernden Rechtsstreit mit dem Rivalen MGA Entertainment um Ideenklau und Industriespionage legte Mattel 137,8 Millionen Dollar zur Seite.

Aus dem Hause Mattel stammen auch die "Matchbox"-Autos, ferngesteuerte Fahrzeuge von "Tyco" und die "American Girls"-Puppen. Zudem hatte der US-Konzern "Bob den Baumeister" und den Pinguin "Pingu" als Verstärkung hinzugekauft. Zu den schärfsten Konkurrenten gehört die ebenfalls US-amerikanische Hasbro (Hasbro Aktie) ("Super-Soaker", "Monopoly"). Nachdem hier das Weihnachtsgeschäft enttäuschend verlaufen war, muss jeder zehnte der 5800 Mitarbeiter um seinen Job bangen./das/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX