Ad hoc-Mitteilungen

Feintool beschleunigt Wachstum durch die Akquisition von Kienle + Spiess

| Aufrufe: 201

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Mit dem Kauf der europäischen Kienle + Spiess stärkt Feintool ihre Marktstellung im Bereich der Elektrifizierung als Zukunftstechnologie entscheidend. Kienle + Spiess liefert Rotoren und Statoren für hocheffiziente elektrische Antriebe. Rotor und Stator bilden die leistungserzeugenden Kernkomponenten eines Elektromotors oder eines Generators. Das Unternehmen Kienle + Spiess ist einer der führenden Zulieferer auf diesem Gebiet. Mit der Übernahme baut Feintool ihr jüngstes Standbein des Elektroblechstanzens signifikant aus und positioniert sich als einer der führenden europäischen Hersteller von Motorkernen für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) und Hybride (HEV), Industrieantriebe und regenerative Energien.

Der Kaufvertrag für die Übernahme wurde am 6. Dezember 2021 unterschrieben und tritt nach der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden in Kraft. Alle Mitarbeitenden und Lernenden von Kienle + Spiess der Standorte in Deutschland und Ungarn werden von Feintool übernommen und tragen mit ihrem Know-how zur Stärkung der Feintool Gruppe bei. Kienle + Spiess erwartet im Geschäftsjahr 2021/2022 einen Umsatz von rund 190 Millionen Euro. Auf Basis der prognostizierten Zahlen für 2022 kommen die beiden Unternehmen Feintool und Kienle + Spiess auf einen Gesamtumsatz von über 800 Millionen CHF. Feintool finanziert die Akquisition mit einer Brückenfinanzierung, die über eine Kapitalerhöhung im H1 2022 abgelöst werden soll. Die geplante Kapitalerhöhung im Umfang von bis zu 200 Millionen CHF dient neben der Ablösung der Brückenfinanzierung auch der Finanzierung des weiteren Wachstums von Kienle + Spiess. Die Hauptaktionärin der Feintool, die Artemis Group, hat zugesagt, ihre Bezugsrechte auszuüben und darüber hinaus die Kapitalerhöhung bis zum vollen Betrag zu garantieren.

Feintool-CEO Knut Zimmer zur Übernahme
«Wir wollen unsere anerkannte globale und technologische Stellung weiter ausbauen. Deshalb passt Kienle + Spiess hervorragend in unsere Strategie. Neben dem etablierten Feinschneiden und Umformen investieren wir seit einigen Jahren expansiv in die Technologie des Elektroblechstanzens und bedienen den schnell wachsenden Markt für elektrifizierte Fahrzeuge zusätzlich mit Rotoren und Statoren für den Hauptantrieb. Mit der Übernahme von Kienle + Spiess beschleunigen wir unseren Ausbau dieses Geschäftsfeldes und erweitern unsere technologische Basis rasant.»

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.