Ad hoc-Mitteilungen

EZB will Strategieüberprüfung noch 2020 abschließen

Das Euro-Zeichen vor dem Gebäude der EZB.
Das Euro-Zeichen vor dem Gebäude der EZB. © arturbo / E+ / Getty Images © arturbo / E+ / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) will die Überprüfung ihrer geldpolitischen Strategie bis zum Jahresende abschließen. "Ich hoffe, dass wir im November oder Dezember über die Strategie entscheiden können", sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Donnerstag in Frankfurt. Lagarde kündigte ein umfassende Überprüfung an, bei der auch Experten und Wissenschaftler beteiligt werden sollen.

"Die Überprüfung wird die quantitative Formulierung der Preisstabilität, das geldpolitische Instrumentarium, die wirtschaftlichen und monetären Analysen und die Kommunikation umfassen", heißt es in einer Mitteilung der Notenbank. "Andere Überlegungen wie finanzielle Stabilität, Beschäftigung und ökologische Nachhaltigkeit werden ebenfalls Teil der Überprüfung sein." Laut Lagarde stellt der Klimawandel auch eine Gefahr für die Finanzstabilität dar.

An den Finanzmärkten wird die Definition der Preisstabilität mit großer Spannung erwartet. Bisher sieht die EZB Preisstabilität gewährleistet, falls die Inflationsrate auf mittlere Sicht bei knapp unter zwei Prozent liegt. Eine entsprechende Formulierung hatte die EZB 2003 beschlossen. Lagarde wollte sich nicht zu ihren eigenen Vorstellungen äußern. Sie wolle vielmehr eine offene Diskussion ermöglichen, bei der sich alle einbringen könnte. Sie sei keine Despotin, und jede Meinung sei willkommen./jsl/jkr/stw

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX