Ad hoc-Mitteilungen

EZB-Direktor Asmussen warnt vor fragiler Erholung im Euroraum

Das Euro-Zeichen vor der EZB in Frankfurt.
Das Euro-Zeichen vor der EZB in Frankfurt. © querbeet / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © querbeet / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das deutsche Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) Jörg Asmussen hat vor Rückschlägen in der Euro-Schuldenkrise gewarnt. Die wirtschaftliche Erholung sei "schwach, fragil und ungleichmäßig", sagte Asmussen am Dienstag in Stockholm. Die jüngsten Wirtschaftsdaten hätten einen schwachen Start ins Schlussquartal angedeutet. Asmussen betonte allerdings auch, dass die Stimmungsindikatoren sich auf hohem Niveau bewegten.

Die EZB steht wegen ihrer Zinsentscheidung an diesem Donnerstag (7. November) im besonderen Fokus der Finanzmärkte. Die Spekulationen um eine weitere geldpolitische Lockerung reißen wegen überraschend niedriger Inflation und unsicherer konjunktureller Aussichten nicht ab. Die meisten Analysten rechnen zwar noch nicht mit einer Senkung der Leitzinsen, allerdings könnte die verbale Weichenstellung dafür eingeleitet werden./hbr/jsl

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX