Ad hoc-Mitteilungen

Experten rechnen mit Milliardenschäden durch Orkan 'Christian'

Ein Aktenordner und Unterlagen zum Thema Versicherungen (Symbolbild).
Ein Aktenordner und Unterlagen zum Thema Versicherungen (Symbolbild). © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

BOSTON (dpa-AFX) - Herbststurm "Christian" hat Ende Oktober in Europa Experten zufolge voraussichtlich Schäden in Milliardenhöhe angerichtet. Alleine die versicherten Schäden dürften 1,5 bis 2,3 Milliarden Euro erreichen, teilte der auf Risikoanalysen spezialisierte Versicherungsdienstleister Air Worldwide am Donnerstag in Boston mit. Die höchsten Schäden erwarten die Experten in Dänemark, gefolgt von Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien.

Der weltgrößte Rückversicherungsmakler Aon Benfield hatte die versicherten Schäden alleine in Deutschland auf 200 bis 300 Millionen Euro geschätzt, der Rückversicherer Hannover Rück (Hannover Rück Aktie) hielt auch 400 Millionen für möglich. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Munich Re Aktie) wagte sich am Donnerstag noch nicht mit einer Prognose aus der Deckung. Die Windrisiken in Europa seien bislang allerdings deutlich unterschätzt worden, sagte Finanzvorstand Jörg Schneider. Allein der Hagelsturm in Deutschland Ende Juli hat laut Branchenangaben versicherte Schäden von 2,5 Milliarden Euro verursacht./stw/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX