EUR/USD (Wochenchart): Schlüsselhaltezone unter Druck - Chartanalyse

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Seit 2008 befindet sich der Euro im Vergleich zum US-Dollar in einem Abwärtstrend, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Trotz der Seitwärtsphase der letzten Wochen sei das schon einmal eine wichtige Ausgangsfeststellung. Zwischen 1,15 USD und 1,20 USD würden zudem zum Teil massive Hürden auf die europäische Einheitswährung warten. Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.