Ad hoc-Mitteilungen

EU-Abgeordnete warnen vor Lebensmittelbetrug

pixabay.com pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Betrug mit Lebensmitteln wird in der EU zu einem zunehmenden Problem. In einem Bericht für einen Fach-Ausschuss des Europaparlaments heißt es, die EU-Abgeordneten seien "besorgt über Signale, dass die Zahl der Betrugsfälle steigt". In dem Bericht der konservativen Abgeordneten Esther de Lange aus den Niederlanden werden auch schärfere Kontrollen und Strafen bei Lebensmittelbetrug gefordert. Zwar sei es 260 Mal wahrscheinlicher, dass ein EU-Bürger an Grippe sterbe als an unsicheren Lebensmitteln, doch habe das Vertrauen der Bürger, zum Beispiel nach Pferdefleisch- oder Gammelfleisch-Skandalen gelitten. Zu den für Betrug anfälligsten Waren gehörten Olivenöl, Fisch und Bio-Lebensmittel./eb/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX