Ad hoc-Mitteilungen

Erste Lebenszeichen vom Dax  MDax auf Rekordkurs

An den Börsen ziehen die Kurse an. Der Fokus liegt heute jedoch nicht auf dem Dax, sondern auf den Nebenwerten. Vor allem der MDax sorgt für Furore. Erstmals in seiner Geschichte durchbricht er die 13.000 Punkte-Marke.

Der kommt nun doch noch leicht in Fahrt. Im Mittagshandel meldet sich der Dax mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 7.702 Punkte zurück. Händler können keinen unmittelbaren Auslöser für den Anstieg nennen. Einige Börsianer sehen in den verbesserten Zahlen zur Industrieproduktion stützende Nachrichten für die Kurse.

In der zweiten Reihe lief es noch besser. Der MDax legte satte 1,9 Prozent zu auf 13.031 Punkte. Erstmals in seiner Historie konnte der Index der mittelgroßen Werte die Marke von 13.000 Punkten durchbrechen. Auch der TecDax zog deutlich an. Zuletzt kam er auf ein Plus von 1,1 Prozent auf 900 Zähler  der höchste Stand seit 20 Monaten.

Abseits des Börsengeschehens zieht der G7-Gipfel die Blicke der Börsianer auf sich. Dort wurde heftig über die künftige Handhabung der Wechselkurse debattiert. Am Ende einigten sich die Staaten darauf, dass weiterhin der Markt und nicht die Politik die Wechselkurse bestimmen sollte. Deutschland hofft zudem, dass sich auch die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer dazu bekennen. "Ich bin sehr froh, dass wir hoffentlich die Frage der Wechselkurse erst mal und vorläufig abgeschlossen haben durch ein neues G7-Statement", sagte ein hoher deutscher Regierungsvertreter am Mittwoch in Berlin. Das Dokument liege sehr nahe bei den letzten G7- und G20-Erklärungen zu diesem Thema. Die Kernbotschaft, "die alle G7-Staaten akzeptiert haben - ich hoffe, auch die G20-Staaten akzeptieren werden", laute, dass Wechselkurse am Markt gebildet würden und kein Ziel der Politik seien. Darüber gebe es keinerlei Dissens in der Gruppe der G7.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt