Ad hoc-Mitteilungen

EQS-Adhoc: Swiss Prime Site unterzeichnet Kreditfazilitäten über total CHF 2.6 Mrd.

| Aufrufe: 150

EQS Group-Ad-hoc: Swiss Prime Site AG / Schlagwort(e): Finanzierung Swiss Prime Site unterzeichnet Kreditfazilitäten über total CHF 2.6 Mrd. 02.12.2021 / 06:56 CET/CEST Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

MEDIENMITTEILUNG

Olten, 2. Dezember 2021

  • Ablösung der Bankhypotheken und Abschluss zweier unbesicherter Kreditfazilitäten
  • Deutliche Senkung der laufenden Zinskosten und Stärkung der finanziellen Flexibilität
  • Umfinanzierung nach Capital Management Prinzipien und Anbindung an ESG-Rating
Ablösung der Bankhypotheken und Unterzeichnung zweier unbesicherter Kreditfazilitäten Swiss Prime Site hat am Capital Markets Day Ende Oktober 2021 die künftigen Capital Management Prinzipien vorgestellt. Zu den wichtigsten gehören die Optimierung des Mix aus Eigen- und Fremdkapital, Erhöhung der finanziellen Flexibilität, Sicherstellung der Homogenität der Finanzierungsquellen, Reduktion der Refinanzierungsrisiken sowie die Minimierung der Finanzierungskosten. Darauf aufbauend hat Swiss Prime Site gestern mit elf Schweizer Bankinstituten zwei unbesicherte Kreditfazilitäten über insgesamt CHF 2.6 Mrd. abgeschlossen. Einerseits löst das Unternehmen mit CHF 1.8 Mrd. die noch per 30. Juni 2021 im hohen Masse mit Grundpfand besicherten Bankhypotheken grossmehrheitlich ab. Andererseits sichert sich Swiss Prime Site eine Committed Revolving Credit Facility (RCF) in Höhe von CHF 0.8 Mrd. Die beiden Verträge haben eine Laufzeit von fünf bzw. sechs Jahren und verfügen über drei, bzw. eine Verlängerungsoption. Mit dem Wechsel erhöht sich der Anteil der nicht durch Hypotheken belasteten Immobilien von aktuell knapp 30 auf über 80 Prozent des Gesamtportfolios und stellt die Gleichbehandlung der grossen Mehrheit der Fremdkapitalgeber sicher.

Deutliche Senkung der Zinskosten und Stärkung der finanziellen Flexibilität Die frühzeitige Ablösung der Bankhypotheken wird die Erfolgsrechnung 2021 mit rund CHF 24 Mio. belasten. Die Höhe der Kosten entspricht einer deutlichen Reduktion der ohnehin über die nächsten Jahre vertraglich angefallenen Zinsabsicherungsaufwände. Demgegenüber steht eine Minderung der laufenden Zinskosten der abgelösten Hypotheken um rund 50% oder jährlich CHF 10 - 12 Mio. sowie eine deutliche Verlängerung der gewichteten Laufzeit. Dazu Marcel Kucher, CFO Swiss Prime Site: «Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen strategischen Finanzierungsentscheid mit unseren Banken effizient umsetzen konnten. Neben der deutlichen Ersparnis bei den laufenden Zinskosten erhöhen wir unsere finanzielle Agilität und stärken die Bilanzflexibilität bedeutend.» 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Investor Relations, Markus Waeber Tel. +41 58 317 17 64, markus.waeber@sps.swiss Media Relations, Mladen Tomic Tel. +41 58 317 17 42, mladen.tomic@sps.swiss


Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Swiss Prime Site AG
Frohburgstrasse 1
4601 Olten
Schweiz
Telefon: +41 (0)58 317 17 64
E-Mail: markus.waeber@sps.swiss
Internet: www.sps.swiss
ISIN: CH0008038389
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1253562
 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1253562  02.12.2021 CET/CEST

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.