Ad hoc-Mitteilungen

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 07.02.2013 - 15.15 Uhr

pixabay.com pixabay.com

ROUNDUP: Auto-Sparte lässt Daimler (Daimler Aktie) im Stich

STUTTGART - Der Autobauer Daimler bekommt die schrumpfenden Gewinne in seiner Autosparte auch in diesem Jahr nicht in den Griff. Nach einem Rückgang des operativen Ergebnisses 2012 rechnet Vorstandschef Dieter Zetsche für 2013 insgesamt im Konzern mit einer Stagnation. Bei Mercedes Benz Cars werde das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im laufenden Jahr sogar "leicht unterhalb" des Vorjahres liegen, kündigte Zetsche bei der Bilanzvorlage am Donnerstag in Stuttgart an. 2012 war der operative Gewinn bei Mercedes Benz Cars um 15 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro gesunken. Zetsches kurz bevorstehende Vertragsverlängerung steht damit unter schwierigen Vorzeichen. Erst von 2014 an stellte der Manager auch für die Autosparte wieder steigende Gewinne in Aussicht.

ROUNDUP 2/Sparen ohne Ende: Credit Suisse setzt erneut den Rotstift an

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank Credit Suisse verschärft wegen des Umbruchs in der Branche erneut den Sparkurs. Nach einem Gewinnrückgang im vergangenen Jahr will Bankchef Brady Dougan die jährlichen Kosten bis 2015 jetzt um 4,4 Milliarden auf zirka 16 Milliarden Franken drücken - und damit um zehn Prozent mehr als bisher angekündigt. 2012 gingen die Aufwendungen bereits um zwei Milliarden Franken zurück, wie die Bank am Donnerstag in Zürich mitteilte. Damit konnten die Schweizer den Gewinnrückgang im vergangenen Jahr etwas abfedern und rutschten im vierten Quartal anders als die Konkurrenten Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) und UBS nicht ins Minus.

ROUNDUP: Hafenbetreiber HHLA stemmt sich gegen Konjunkturschwäche - Kurssprung

HAMBURG - Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA hat den Konjunkturabschwung im vergangenen Jahr besser verkraftet als erwartet. Der Containerumschlag wuchs überraschend um 1,4 Prozent auf 7,2 Millionen 20-Fuß-Standardcontainer (TEU), wie die Gesellschaft am Donnerstag mitteilte. Nachdem der Vorstand seine Prognose bereits im Jahresverlauf gekappt hatte, ging der Gewinn am Ende nicht so stark zurück wie von Analysten befürchtet. Experten wie Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher waren von dieser Entwicklung beeindruckt. Vor allem der Containerumschlag sei eine positive Überraschung.

ROUNDUP 2: Solarkrise schlägt bei Wacker Chemie voll durch - Aktie unter Druck

MÜNCHEN - Die Solarkrise in Deutschland schlägt beim Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie voll durch. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 brach der Gewinn trotz des robusten Chemiegeschäfts um 70 Prozent auf 107 Millionen Euro ein, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Für den scharfen Ergebnisrückgang machte Wacker die Überkapazitäten in der Solarindustrie verantwortlich. Einen Ausblick auf das laufende Jahr wagt der Chemiekonzern noch nicht, sieht aber "ermutigende Signale" aus China und USA.

ROUNDUP: HeidelbergCement profitiert von Sparkurs - weiter Zuversicht für 2013

HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im vierten Quartal vor allem von seinem strikten Sparkurs und Preiserhöhungen profitiert. Zudem laufen die Geschäfte besonders gut in Asien und Afrika, aber auch in Nordamerika und Russland. Umsatz und operativer Gewinn legten zu. Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich Unternehmenschef Bernd Scheifele am Donnerstag trotz des schwächeren Geschäfts in weiten Teilen Europas weiterhin zuversichtlich. "Wir werden 2013 von zwei wesentlichen Faktoren profitieren", sagte der HeidelbergCement-Chef bei Vorlage der vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2012.

ROUNDUP/Presse: Hochtief droht Zerschlagung

ESSEN - Dem mehrheitlich vom spanischen Konkurrenten ACS übernommenen Hochtief-Konzern droht nach einem Medienbericht nun die Zerschlagung des Europageschäfts. Der seit Ende November amtierende spanische Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes denke über einen Verkauf von Geschäftsbereichen mit rund 6.200 Mitarbeitern nach, berichteten die Zeitungen der "WAZ"-Mediengruppe in ihren Donnerstagsausgaben unter Berufung auf Informationen aus dem Unternehmensumfeld. Betroffen von den Überlegungen wären die Servicesparte innerhalb der Hochtief-Tochter Solutions und das Geschäft mit der Projektentwicklung, hieß es.

ROUNDUP 2: Sanofi will mit Diabetesgeschäft Patentverluste wettmachen

PARIS - Umsatzeinbußen durch billigere Konkurrenzprodukte für wichtige Medikamente haben dem französischen Pharmakonzern Sanofiim abgelaufenen Geschäftsjahr massiv zugesetzt. Konzernchef Christopher Viehbacher gab sich am Donnerstag aber zuversichtlich, mit einer strikten Kostenkontrolle und dem Ausbau von Wachstumsfeldern wie dem Diabetesgeschäft, die Umsatzausfälle für Medikamente wie den Blutverdünner Plavix hinter sich lassen zu können: "Wir werden in den kommenden Jahren den Einfluss der jüngsten Patentverluste immer weniger zu spüren bekommen."

GESAMT-ROUNDUP: Sony verringert Verlust mit James Bond - Fujistsu streicht Jobs

TOKIO/MÜNCHEN - Der japanische Elektronik-Riese Sony sieht dank harter Sanierungsanstrengungen Licht am Ende des Tunnels - schafft es aber noch nicht aus den roten Zahlen heraus. In dem Ende Dezember abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal gab es wieder einen Verlust von 10,7 Milliarden Yen (87 Mio Euro), wie Sony am Donnerstag mitteilte. Sony sieht sich aber weiterhin auf Kurs, im gesamten Geschäftsjahr einen Gewinn von 20 Milliarden Yen einzufahren und damit die Kette von Verlusten zu durchbrechen.

ROUNDUP: Beginnendes Sommergeschäft lässt Tui Travel frohlocken

CRAWLEY - Eine starke Nachfrage nach Sommerurlauben stimmt Europas größten Reiseveranstalter Tui Travel optimistisch. Ein Drittel der angebotenen Pauschalreisen für den Sommer seien bereits verkauft, teilte die wichtigste Tochter des deutschen Reisekonzerns Tui am Donnerstag in Crawley bei London mit. Mehr Gewinn verspricht sich der Veranstalter von teureren Exklusivreisen, bei denen er sich keinen Preiskampf mit Konkurrenten wie Thomas Cook liefern muss. Tui-Travel-Chef Peter Long will den operativen Gewinn in diesem Jahr um ein Zehntel steigern. Die Tui-Travel-Aktie reagierte mit einem Kursgewinn auf die Nachrichten. Bis zur Mittagszeit legte das Papier an der Londoner Börse um 1,14 Prozent auf 307,05 britische Pence zu.

ROUNDUP 2: Südeuropa drückt Umsatz von Vodafone - Aktie legt zu

(Deutschlandgeschäft, Aktienkurs, LTE-Ausbau) NEWBURY - Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone setzt nach einem Umsatzrückgang im dritten Quartal auf Kostensenkungen und den Ausbau leistungsstärkerer Mobilfunknetze. Unternehmenschef Vittorio Colao begründete die Rückgänge mit dem schwierigen Geschäft in Europa - ganz besonders in Ländern wie Spanien oder Italien. Bis zum Mittag legten die Aktien in einem behaupteten Umfeld um mehr als zwei Prozent auf 174 Pence zu.

^ Weitere Meldungen:

- US-Zementriese Cemex reduziert weiter Verlust - Amgen erhöht wegen Steuereffekt Gewinn-Prognose 2013 leicht - ROUNDUP/'FAZ': MAN soll von Börse verschwinden - VW: Alle Optionen offen - Sanofi-Vorstand Spek: 'Abspaltung einzelner Geschäftsbereiche kein Thema' - Endspurt bei Fusionsverhandlungen von American Airlines und US Airways - China: Weltgrößter Automarkt legt im Januar noch mal kräftig zu - Küchenmöbel-Branchenprimus Nobilia erzielt Rekordumsatz - ROUNDUP: Heidelberger Druck schreibt im Quartal schwarze Zahlen - Luxusmarke Burberry stellt Vorstand um - BayernLB zahlt weitere Millionen Euro Staatshilfe zurück - Manz bekommt Großauftrag für Computer-Bildschirme - ROUNDUP: Porsches und Piëchs beteiligen VW-Belegschaft - aber ohne Dividende - ROUNDUP: Fernsehen macht Medienmogul Murdoch reich - ROUNDUP: Visa-Kunden geben zu Weihnachten 1,1 Billionen Dollar aus - HSH Nordbank setzt auf höhere Staatsgarantien - Air France-KLM mit weniger Passagieren im Januar - Fracht schrumpft weiter - Statoil mit Gewinneinbruch wegen Sondereffekt - Förderung legt zu - Air Berlin: Weniger Fluggäste, vollere Flieger im Januar - Heidelberger Druck schreibt im Quartal schwarze Zahlen - Stahlkonzern Voestalpine mit weniger Umsatz und Gewinn - Alcatel-Lucent-Chef geht - Abschreibungen sorgen wieder mal für Verlust - ROUNDUP/Projektsprecher: Streit um S-21-Alternativen 'Phantomdebatte'

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX