Ad hoc-Mitteilungen

Devisen: Eurokurs steigt über die Marke von 1,34 US-Dollar

Verschiedene Währungen.
Verschiedene Währungen. © alfexe / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © alfexe / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Dienstag über die Marke von 1,34 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3456 Dollar (Dollarkurs) gehandelt. Im Vormittagshandel war der Euro noch bis auf 1,3359 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs des Euro am Nachmittag auf 1,3432 (Montag: 1,3394) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7445 (0,7466) Euro.

"Der Euro hat eine kleine Zwischenerholung eingelegt", sagte Ralf Umlauf, Devisenexperte von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Eine enttäuschend ausgefallene Umfrage in der mittelständischen Wirtschaft der USA habe den Dollar belastet. Ansonsten habe es wenige fundamentale Impulse am Devisenmarkt gegeben. Trotz der Erholung des Euro hat sich das Gesamtbild am Devisenmarkt laut Umlauf nicht verändert: "Nach der überraschenden Zinssenkung in der vergangenen Woche durch die EZB ist der Aufwärtstrend bei Euro zunächst beendet." In den kommenden Tagen könnte der Euro wieder unter Druck geraten, sagte Umlauf.

EZB-Direktor Jörg Asmussen schloss am Dienstag sogar eine weitere Zinssenkung nicht aus. In einem Zeitungsinterview sagte er sinngemäß, die EZB müsse ihren Zielwert für die Teuerung sowohl nach oben wie nach unten verteidigen. Im Oktober war die Inflationsrate im Euroraum auf den tiefsten Stand seit fast vier Jahren gefallen, was die EZB zu ihrer jüngsten Zinssenkung veranlasste. Asmussen hält auch andere Maßnahmen wie eine Absenkung des Einlagensatzes unter die Nulllinie oder eine Abschaffung der Mindestreservepflicht für Banken für möglich. Eine noch lockere Geldpolitik der EZB würde den Euro tendenziell belasten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84470 (0,83810) britische Pfund, 133,87 (132,86) japanische Yen und 1,2328 (1,2328) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (Goldkurs) wurde am Nachmittag in London mit 1.281,25 (1.282,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.250,00 (30.320,00) Euro./jsl/bgf/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX