Devisen: Euro gibt etwas nach - Warten auf Ifo

Dollar-, Euro- und Pfund-Banknoten.
Dollar-, Euro- und Pfund-Banknoten. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1246 US-Dollar und notierte damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt am Donnerstag den Referenzkurs auf 1,1250 Dollar (Dollarkurs) festgelegt.

In der Eurozone schauen die Anleger auf das am Mittwoch anstehende Ifo Geschäftsklima. "Die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone scheint sich nur langsam zu verbessern", schreiben die Devisenexperten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Zwar hätten die zuletzt veröffentlichten Stimmungsindikatoren mehrheitlich zugelegt, sie blieben zum Teil aber hinter den Erwartungen zurück. Vor allem Stimmungsdaten aus der Industrie hätten enttäuscht.

"Alle Augen sind nun auf das Ifo Geschäftsklima morgen gerichtet", schreibt Devisenexperte Manuel Andersch von der BayernLB. Falls dieses auch wieder abwärtsgerichtet sei, werde es für den Euro mal wieder eng.

Kursausschläge des japanischen Yen am Morgen erklärten Marktbeobachter mit einem dünnen Handel rund um die Feiertagswoche in Japan. Geringe Handelsvolumina reichen dann schon aus, um größere Bewegungen zu verursachen./elm/jsl/mis

Quelle: dpa-AFX