Ad hoc-Mitteilungen

Devisen: Euro bewegt sich kaum - schwedische Krone steigt leicht

Verschiedene Währungen.
Verschiedene Währungen. © alfexe / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © alfexe / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag im Vormittagshandel kaum von der Stelle bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1395 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1396 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Die schwedische Krone profitierte nur leicht von der Wiederwahl Stefan Löfvens als Ministerpräsident des Landes. Die Wahl im Parlament war aber auch erwartet worden, weil die zuletzt blockierende Linkspartei ihren Widerstand aufgegeben hatte. Die Wiederwahl Löfvens hatte sich über Monate hingezogen, weil der Wahlerfolg der rechtspopulistischen Schwedendemokraten traditionelle Mehrheiten im Parlament unmöglich gemacht hatte.

Am Freitag stehen nur wenige Wirtschaftsdaten an, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten. Allenfalls Produktionsdaten aus der US-Industrie und Daten zur Stimmung der amerikanischen Verbraucher ziehen größeres Interesse auf sich. Zudem melden sich in Europa und den USA einige Notenbanker zu Wort./bgf/elm/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX