Ad hoc-Mitteilungen

Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen fallen überraschend deutlich

Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com pixabay.com

MANNHEIM (dpa-AFX) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich überraschend deutlich eingetrübt. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fiel im Februar zum Vormonat um 18,0 Punkte auf 8,7 Punkte, wie das Institut am Dienstag in Mannheim mitteilte. Es ist der niedrigste Stand seit November 2019. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 21,5 Punkte gerechnet. Neben den Konjunkturerwartungen trübte sich auch die Einschätzung der aktuellen Lage stärker als erwartet ein.

"Die befürchteten negativen Folgen der Coronavirus-Epidemie in China auf den Welthandel führen zu einem markanten Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die Daten. Besonders stark seien die Einschätzungen zur Entwicklung der exportabhängigen Sektoren gesunken. Insgesamt habe sich die Wirtschaft Ende 2019 und zu Beginn des neuen Jahres schlechter als erwartet entwickelt./jsl/bgf/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX