Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche Öl und Gasförderer setzen auf neue Lagerstätten

BRD-Flagge.
BRD-Flagge. pixabay.com pixabay.com

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Öl- und Gasvorkommen in Deutschland gehen zunehmend zur Neige. Zusätzliche große Reserven seien vor allem in den unkonventionellen Lagerstätten zu erwarten, die mit Hilfe der umstrittenen Fracking-Technik erschlossen werden könnten, teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) am Donnerstag in Hamburg mit. Die Potenziale lassen sich aus heutiger Sicht noch nicht genau beziffern, ihr Wert betrage aber mit Sicherheit mehrere 100 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr ging die Produktion aus deutschen Erdgasquellen um neun Prozent auf elf Milliarden Kubikmeter zurück. Damit sind rund zwölf Prozent des deutschen Gasverbrauchs abgedeckt. Die Ölproduktion blieb mit rund 2,6 Millionen Tonnen ungefähr stabil./egi/DP/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX