Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche misstrauen US-Internetanbietern

Der NSA-Skandal hinterlässt seine Spuren in der öffentlichen Meinung: Die große Mehrheit der Deutschen misstraut großen US-Internetkonzernen wie Microsoft (Microsoft Aktie), Google oder Facebook (Facebook Aktie). Dabei wehren die sich gegen Vorwürfe.

Die große Mehrheit der Deutschen hat kein Vertrauen in US-Internetanbieter. Nur neun Prozent geben an, dass sie ihre persönlichen Daten dort gut aufgehoben sehen, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag nach einer repräsentativen Umfrage unter 2000 Verbrauchern mitteilte. Mehr Vertrauen genießen europäische Internet-Anbieter. Aber auch hier wiegen nur 21 Prozent ihre Daten in Sicherheit. Zum Vergleich: Bei Ärzten fühlen 89 Prozent der Deutschen ihre persönlichen Angaben in guten Händen, bei kleinen Einzelhändlern sind es 80 Prozent.

Die Aufzeichnung der privaten Kommunikation am Telefon oder im Internet missbilligen beinahe 70 Prozent - selbst wenn dadurch Verbrechen verhindert werden können. Auf noch mehr Ablehnung stößt die ungefragte Verwendung der eigenen Daten für Werbezwecke. Mehr als 60 Prozent wollen im Internet außerdem keine zugeschnittenen Suchergebnisse und personalisierte Werbung.

Jüngste Enthüllungen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden ließen den Eindruck entstehen, dass große US-Unternehmen wie Microsoft, Google (Alphabet A Aktie) oder Facebook dem amerikanischen Geheimdienst NSA einen direkten Zugriff auf ihre Server gestatten. Das wird von ihnen aber bestritten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt