Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste vor US-Arbeitsmarktdaten

BRD-Flagge.
BRD-Flagge. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten aus den USA mit leichten Verlusten in den letzten Handelstag der Woche gestartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,18 Prozent auf 141,64 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,70 Prozent.

Am Nachmittag "steht die wichtigste Veröffentlichung des Monats auf der Agenda", hob Experte Lutz Karpowitz von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) die Bedeutung der Arbeitsmarktdaten aus den USA hervor. Die Düsseldorfer Bank HSBC Trinkaus erwartet vom US-Arbeitsmarktbericht "leichten Rückenwind für den Bund-Future".

Zuvor dürfte aber zunächst die Europäische Zentralbank (EZB) das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Um 12 Uhr wird die Notenbank wie bereits am vergangenen Freitag das Volumen der Rückzahlungen von Notkrediten bekannt gegeben. Experten gehen davon aus, dass die Banken des Euroraum am kommenden Mittwoch weitere 20 Milliarden Euro aus dem ersten Dreijahrestender von Ende 2011 zurückzahlen werden./jkr/bgf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX