Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche Anleihen: Etwas schwächer

Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag nach anfänglichen Kursgewinnen ins Minus gedreht. Händler sprachen von leichten Gewinnmitnahmen nach den Kursgewinnen am Vortag. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,11 Prozent auf 141,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,68 Prozent.

Der Rentenmarkt war am Donnerstag noch durch die Erwartung einer weiteren Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank (EZB) gestützt worden. Grund war die in der Eurozone auf ein Vierjahrestief gefalle Inflationsrate. Am Freitag sind die Anleihen der Euro-Krisenländer Spanien und Italien weiter gestiegen. Experten gehen davon aus, dass vor allem diese von weiteren Lockerungsmaßnahmen profitieren würden. Die Commerzbank (Commerzbank Aktie) erwartet jedoch, dass die EZB die Märkte in der nächsten Woche enttäuschen wird und keine Lockerungsmaßnahmen bekanntgeben wird.

In den USA wird am Nachmittag der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht. Nach dem stark ausgefallenen Indikator für die Region Chicago rechnen viele Händler auch beim nationalen Index mit einer positiven Überraschung./jsl/bgf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX