Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche Anleihen: Bund-Future gönnt sich Atempause

Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Donnerstag die Kursverluste aus dem frühen Handel wieder wettgemacht. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank gegen Mittag nur noch um 0,01 Prozent auf 145,08 Punkte, nachdem er zuvor auf ein Tagestief bei 144,81 Punkten gefallen war. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,45 Prozent und damit auf ähnlichem Niveau wie am Mittwoch.

"Beim Bund-Future zeichnet sich heute eine Atempause ab", hieß es in einer Einschätzung von HSBC Trinkaus. Seit Beginn der Woche hatte die Unsicherheit der Anleger nach dem Wahl-Patt im Euro-Krisenland Italien beim Bund-Future einen massiven Höhenflug ausgelöst, der erst zur Wochenmitte abflaute.

Im weiteren Handelsverlauf dürften wichtige Konjunkturdaten aus den USA stärker in den Fokus der Investoren am Rentenmarkt rücken. Am frühen Nachmittag werden Detailzahlen zum Wirtschaftswachstum im Schlussquartal 2012 veröffentlicht. Nachdem erste Daten eine rote Null gebracht hatten, dürfte das Wachstum leicht angehoben werden. Als Hauptgrund gilt der starke Rückgang des amerikanischen Handelsbilanzdefizits im Dezember./jkr/hbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX