Ad hoc-Mitteilungen

Delegierte: Opec+ hält an Plänen zur Ausweitung der Fördermenge fest

Offshore-Plattform (Symbolbild).
Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

WIEN (dpa-AFX) - Der Ölverbund Opec+ hält an der geplanten Ausweitung der Fördermenge im Juli fest. Die in dem Verbund organisierten Opec-Länder werden gemeinsam mit verbündeten Förderstaaten die Produktion im Juli um etwa 840 000 Barrel pro Tag erhöhen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Delegierte der Opec+ berichtete. Die Maßnahme folgt auf Erhöhungen im Mai und Juni und entspricht einem zuvor gefassten Beschluss.

An diesem Dienstag berät die Opec+ im Rahmen einer Online-Konferenz über ihre Förderpolitik. Allgemein wurde damit gerechnet, dass die von Saudi-Arabien und Russland angeführte Gruppe an ihrem Plan festhält, die Ölhähne bis Ende Juli weiter aufzudrehen, um die steigende Nachfrage zu bedienen.

"Das Nachfragebild hat deutliche Anzeichen einer Verbesserung gezeigt", sagte der saudische Energieminister Abdulaziz bin Salman zu Beginn des Online-Treffens. Der russische Energieminister Alexander Novak sprach von einer "allmählichen wirtschaftliche Erholung"./jkr/jsl/men

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX