Ad hoc-Mitteilungen

Dax kann sein Plus nicht halten

Mario Draghis Worte stützen den Dax nur kurz. Während der Notenbankchef die Euro-Zone auf einem guten Weg der Erholung sieht, scheinen die Anleger das kurze Zwischenhoch für Gewinnmitnahmen genutzt zu haben.

In den letzten Stunden des Handels gibt der Dax wieder ein wenig nach. Lange hielten sich die Anleger zurück. Nach der Entscheidung der Europäischen Zentralbank den Leitzins auf 0,75 Prozent zu belassen, knickte der Leitindex kurzzeitig leicht ein, während der Pressekonferenz der EZB 45 Minuten später zog der Dax dann gehörig an. Doch die Anleger bleiben weiterhin skeptisch. Mit schwächer notierenden US-Börsen gab der Dax sein Plus ab.

Der Leitindex kam zuletzt nur noch auf ein Plus von 0,1 Prozent auf 7.588 Punkte. Sein Tageshoch markierte er bei einem Kurs von 7.661 Zählern. Das fehlende Vertrauen der Börsianer in die Stabilität der Euro-Zone und der kurzzeitige Kurssprung selbst, verleiteten zu Gewinnmitnahmen.

In der zweiten Reihe tat sich heute nicht viel. Der MDax legte lediglich 0,3 Prozent zu auf 12.688 Punkte und der TecDax verlor 0,1 Prozent auf 879 Zähler.

Auf der EZB-Pressekonferenz äußerte sich Notenbankchef Mario Dragi weitestgehend positiv über die konjunkturelle Entwicklung der Euro-Zone. Draghi rechnet mit einer Erholung der Konjunktur in der Euro-Zone im Laufe dieses Jahres. Anfang 2013 bleibe die Wirtschaft im Währungsraum noch schwach, sagte Draghi am Donnerstag in Frankfurt. Danach sei mit einem allmählichen Anziehen der Konjunktur zu rechnen - nicht zuletzt, da die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank die Erholung stütze.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt