Ad hoc-Mitteilungen

DAX-FLASH: Deutlich im Minus erwartet - Korrektur vom Rekordhoch geht weiter

Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild).
Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild). © pixabay.com © pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt dürfte es am Freitag nach den Stabilisierungsversuchen in den vergangenen beiden Tagen deutlich nach unten gehen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zweieinhalb Stunden vor Handelsstart 1,92 Prozent tiefer auf 15 612 Punkte. Damit schwenkt der deutsche Leitindex wieder in den Korrekturkurs vom Rekordhoch in Höhe von 16 290 Punkte vom Donnerstag vergangener Woche ein.

Sollte der Dax auf dem von IG im Augenblick taxierten Niveau den Xetra-Handel eröffnen, wäre es das niedrigste Niveau seit Ende Oktober. Der Dax würde wieder rund vier Prozent unter dem Rekordhoch liegen. Neben der charttechnisch geprägten Korrektur belasteten zuletzt die wieder verschärfte Corona-Lage hierzulande und Konjunktursorgen.

Am Freitag gibt es keine Vorgaben aus den Vereinigten Staaten, da dort am Donnerstag wegen eines Feiertags die Finanzmärkte geschlossen waren. In Asien gaben die Aktienkurse stark nach. So büßte der japanische Leitindex Nikkei 225 zuletzt knapp drei Prozent ein - auch an den anderen asiatischen Börsen ging es nach unten, wenn auch nicht ganz so heftig.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX