Ad hoc-Mitteilungen

Commerzbank-Aktie: Das Personalroulette offenbart tiefgreifende Probleme

Die Aktie der Commerzbank (WKN: CBK100) befindet sich nicht erst seit dem Coronavirus in einer schwerwiegenden Krise. Nein, im Grunde genommen hat das Geldhaus seit der letzten Finanzkrise rund 99 % seines Börsenwertes vernichtet. Dass der Aktienkurs seit Mitte Februar von 6,74 Euro auf das derzeitige Niveau von 4,35 Euro gefallen ist, wirkt daher gar nicht so schlimm. Unter der Oberfläche der Bank brodelt es jedoch weiter. Mithilfe von mehreren strategischen Neurausrichtungen und Konzernumbauplänen will das Geldhaus seit einiger Zeit zurück in die Spur finden. Zumindest die Aktie hat in den letzten Jahren kaum auf mögliche Fortschritte reagiert.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.