Ad hoc-Mitteilungen

Bundesratsinitiative: Vermieter soll Maklergebühr zahlen

Immobilien in Berlin (Symbolbild).
Immobilien in Berlin (Symbolbild). © Nikada / E+ / Getty Images © Nikada / E+ / Getty Images www.gettyimages.de

STUTTGART (dpa-AFX) - Maklergebühren sollen künftig grundsätzlich vom Vermieter, Wohnungsverwalter oder Vormieter gezahlt werden. Das jedenfalls sieht eine Bundesratsinitiative vor, die Baden-Württemberg zusammen mit Hamburg und Nordrhein-Westfalen am 22. März in die Länderkammer einbringen will. Das teilte Landesjustizminister Rainer Stickelberger (SPD) am Dienstag in Stuttgart mit. Demnach sollen Wohnungssuchende nur dann den Makler bezahlen müssen, wenn sie ihn zuerst ausdrücklich und schriftlich mit der Suche nach einer Wohnung beauftragt haben. An der Regelung, wonach vom Wohnungssuchenden höchstens eine Provision in Höhe von zwei Monatsmieten plus Umsatzsteuer verlangt werden darf, soll sich nichts ändern./bg/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX