Ad hoc-Mitteilungen

Britische Regierung kommt für Einkommensverluste Selbstständiger auf

Die englische Flagge.
Die englische Flagge. pixabay.com pixabay.com

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung will Selbstständigen, deren Existenz durch die Corona-Krise gefährdet ist, kräftig unter die Arme greifen. Das teilte der britische Finanzminister Rishi Sunak am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in London mit. Ähnlich wie bei Angestellten werde der Staat für 80 Prozent des Einkommens Selbstständiger aufkommen, sagte Sunak. Ausgezahlt werden sollen monatlich maximal 2500 Pfund (umgerechnet rund 2750 Euro) für Selbstständige mit einem jährlichen Gewinn von bis zu 50 000 Pfund. Verfügbar sein soll die Unterstützung spätestens im Juni, Vorauszahlungen seien aber möglich, so der Schatzkanzler. Von dem Rettungspaket seien 95 Prozent aller Selbstständigen abgedeckt, trotzdem würden manche durchs Raster fallen. "Wir können nicht jeden einzelnen Job und jedes einzelne Unternehmen schützen", sagte Sunak./cmy/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX