Ad hoc-Mitteilungen

Brasilien: Klage gegen lokale Airlines wegen teurer WM-Flüge

Die Flaggen von Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay.
Die Flaggen von Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. pixabay.com pixabay.com

RIO DE JANEIRO (dpa-AFX) - Die Verbraucherschutzzentrale in Brasilien hat vier lokale Airlines wegen teils drastisch gestiegener Flugpreise zur Fußball-WM 2014 verklagt. Betroffen sind die Airlines TAM, Gol, Azul und Avianca/OceanAir, aber auch die Flugaufsichtsbehörde Anac, wie die amtliche Nachrichtenagentur Agência Brasil am Montag (Ortszeit) berichtete.

Die Verbraucherschutzzentrale Procon in Rio de Janeiro - eine Stiftung des öffentlichen Rechts - verwies auf Medienberichte, wonach die Preise für die Flugtickets zur Weltmeisterschaft in einigen Fällen im Vergleich zu normalen Tagen um bis zu 1000 Prozent gestiegen seien.

Procon-Rechtsberater Rafael Couto betonte, anders als etwa Hotels könnten die Airlines nicht einfach Preise an der Nachfrage ausrichten, denn Fluggesellschaften hätten eine Konzession und der Luftverkehr sei eine öffentliche Dienstleistung.

In der Klage verlangt Procon eine Rückgabe bereits gezahlter, überhöhter Ticketpreise sowie eine Strafandrohung für die Anac, sollte die Behörde die Preisaufsicht vernachlässigt haben./hr/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX