Ad hoc-Mitteilungen

BMW steigert USA-Absatz im Oktober

Das Emblem von BMW.
Das Emblem von BMW. unsplash.com unsplash.com

WOODCLIFF LAKE (dpa-AFX) - BMW (BMW Aktie) hat im Oktober in den USA erneut mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Der Konzern setzte im vergangenen Monat 33.274 Wagen seiner Marken BMW und Mini ab - ein Plus von knapp 3 Prozent verglichen mit dem Oktober 2012, wie die Münchner am Freitag mitteilten. Dabei legte die Kernmarke BMW um gut 4 Prozent zu, während etwa 3 Prozent weniger Minis verkauft wurden. Bei der Marke BMX fand der Kompakt-SUV X1 mit 60 Prozent Zuwachs reißenden Absatz. Die 3er-Limousine verkaufte sich gut 20 Prozent besser als im Oktober 2012. Dagegen waren die großen Geländelimousinen nicht so gefragt. Seit Januar setzte BMW konzernweit mit 295.474 Stück 10,6 Prozent Autos mehr ab als in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres./mmb/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX